Innovation
Energiewende - Herausforderung für den Bodenschutz

Im Zuge der Energiewende wird künftig durch Niedersachsen ein Großteil des regenativ erzeugten Stroms von Norddeutschland nach Süddeutschland geleitet. Die Leitung Wahle-Mecklar wird in Teilbereichen als Erdkabel ausgeführt, der Eingriff in den Boden soll so schonend wie möglich sein. Dazu haben wir ein innovatives BSG entwickelt und führen die BBB im Bereich des Erdkabels durch. Der Bodenschutz hat bisher nur eine geringe Bedeutung. Insbesondere vor dem Hintergrund der Funktion des Bodens als Nahrungsmittelstandort ist ein schonender und nachhaltiger Umgang mit dem Boden essentiell.

FIRMENPROFIL
Geries Ingenieure GmbH

Das Büro Geries Ingenieure GmbH existiert seit 1990 und firmiert seit 1998 als Geries Ingenieure Büro für Standorterkundung GmbH mit Sitz in Reinhausen in der Gemeinde Gleichen mit Außenstellen in Parsau/Wolfsburg, Hessisch Oldendorf, Zeven und Elmshorn/Ellerhoop. Wir beschäftigen 45 Mitarbeitende, der Frauenanteil in Führungspositionen beträgt 50 %.

Die Arbeitsschwerpunkte des Büros liegen in der Umweltberatung im Bereich Landwirtschaft/Gewässerschutz, der bodenkundlichen Beweissicherung sowie in der Regionalplanung.

Als neues Arbeitsfeld sind wir beim Bau der 380-kV-Leitungsprojekt Wahle–Mecklar für die Firma TenneT, in der bodenkundlichen Baubegleitung, Eigentümerverhandlung und Schadensbewertung tätig.

Die Erarbeitung eines Bodenschutzkonzeptes und die Anwendung der Vorgaben beim Bau der Stromtrasse erfordert ein hohes Maß an fachlicher Kompetenz und Mediationsfähigkeit. Ein wichtiges Ziel beim Bau der neuen Stromtrassen und der Umsetzung der Energiewende ist der ressourcenschonende Umgang mit dem Schutzgut Boden und die einvernehmliche Abstimmung mit den Betroffenen Vor-Ort.


Kontakt
Geries Ingenieure GmbH

Kirchberg 12
37130 Gleichen-Reinhausen, Landkreis Göttingen

zur Webseite