109 Bewerbungen für den Innovationspreis des Landkreises Göttingen

109 Bewerbungen für den Innovationspreis  des Landkreises Göttingen

Wirtschaftsförderer sehen hohes kreatives und innovatives Potenzial auch in Corona-Zeiten

109 Unternehmen haben ihre Ideen bei der WRG Wirtschaftsförderung Region Göttingen GmbH (WRG) eingereicht. Die Bandbreite der Wettbewerbsbeiträge ist auch in diesem Jahr groß und reicht von einem digitalen 24-Stunden-Einkaufsmarkt und aktiv klimatisierenden Matratzen über ein innovatives Löschverfahren für E-Mobilität, ökologische Verpackungen für Kühlversand bis zu einer Mund-Nasen-Maske aus natürlichen Rohstoffen. Die Bewerbungsfrist endete am 30. Juni 2020. Aufgrund der Corona-Pandemie hatten die Veranstalter die Bewerbungsphase um einen Monat verlängert. Die Gewinner werden bei der Preisverleihung am 19. November 2020 bekannt gegeben.

Landrat Bernhard Reuter äußert sich angesichts der hohen Beteiligung sehr zuversichtlich, dass sich die südniedersächsische Wirtschaft als krisenfest beweisen werde: „In diesem Jahr ist es eine besondere Herausforderung aber auch eine große Chance für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ihren Ideenreichtum einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.“ So bekäme das diesjährige Motto des Innovationspreises „Ideenreich – Visionen Raum geben“ eine zusätzliche Bedeutung, so der Kommentar von Landrat Reuter. „Der Wettbewerb ist eine Plattform, die Stärken der Region zu präsentieren, gleichzeitig bringt er die Akteure zusammen. Hier trifft die mittelständisch geprägte Unternehmenslandschaft auf den forschungsstarken Wissenschaftsstandort. Das ist das besondere südniedersächsische Klima für Innovation.“

Wirtschaftsförderin Karin Friese betont: „Angesichts abgesagter Messen und Kongressen nutzen viele Unternehmen den Innovationspreis, um ihre Produktentwicklungen und Neuheiten zu vermarkten. Das ist nur einer der vielen Vorteile, die der Wettbewerb gerade in diesen besonderen Zeiten bietet.“ Viele Unternehmen hätten sehr schnell nach Lösungen gesucht, um diese Krise zu meistern. Für die Fachjury, die die Unterlagen jetzt zur Beurteilung vorliegen hat, sei das keine leichte Aufgabe, so die Projektleiterin bei der WRG. Insgesamt werden 12 Geldpreise in Höhe von 27.000 Euro zu vergeben sein.

Zusätzlich verleiht das Niedersächsische Umweltministerium in diesem Jahr erstmals den landesweiten mit 10.000 Euro dotieren „Klima-Innovationspreis Niedersachsen“. Mit über 70 Bewerbungen zeigte sich Umweltminister Olaf Lies hoch zufrieden. Durchgeführt wird der Wettbewerb von der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Region Göttingen. Der Preisträger wird ebenfalls am 19. November in Göttingen gekürt.

Der Innovationspreis des Landkreises Göttingen wird in diesem Jahr bereits zum 18. Mal verliehen. Schon seit vielen Jahren dabei sind die Sponsoren, wie die Sparkassen aus Göttingen, Duderstadt und Osterode am Harz, die EAM, Measurement Valley und das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz.

Die Preisverleihung soll in einem feierlichen Rahmen im Deutschen Theater Göttingen stattfinden. Wie genau das Geheimnis um die Gewinner gelüftet werden wird, wollen die Veranstalter auch von den dann geltenden Sicherheits- und Kontaktvorschriften abhängig machen.


Drucken