Bund fördert Breitbandanbindung von Gewerbegebieten im Landkreis Göttingen

Bund fördert Breitbandanbindung von Gewerbegebieten im Landkreis Göttingen

Sechs Gewerbe- und Industriegebiete werden mit Glasfaser erschlossen – drei Entscheidungen stehen noch aus.

Der Landkreis Göttingen bekommt im Rahmen einer Projektförderung Zuwendungen des Bundes für ein Wirtschaftlichkeitslückenmodell in vorläufiger Höhe von 1.800.000 Euro. Das entspricht einer voraussichtlichen Förderquote von 50% der geschätzten zuwendungsfähigen Ausgaben. Dies teilte die atene KOM GmbH, Projektträger des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur, mit.

„Nach Ende der Maßnahmen werden vorerst sechs Gewerbe- und Industriegebiete mit mindestens 1 Gigabit/s symmetrisch versorgt“, erläutert Landrat Bernhard Reuter. „So kommen wir dem Ziel ein Stück näher, unsere Unternehmen mit einem zukunftsorientierten und leistungsfähigen Breitbandnetz auszustatten.“ Die Wirtschaftsförderung Region Göttingen GmbH (WRG) hatte im Auftrag des Landkreises Göttingen im Mai 2020 im Rahmen des sogenannten „Sonderaufruf Gewerbe- und Industriegebiete“ mehrere Anträge auf Förderung unterversorgter Gewerbe- und Industriegebiete gestellt.

WRG-Geschäftsführer Marc Diederich: „Bei diesem Sonderprogramm wurde der Bandbreitenbedarf eines Unternehmens rechnerisch auf Basis der internetverbundenen Arbeitsplätze, sowie per Internet gesteuerter Betriebsmittel - beispielsweise Maschinen - ermittelt. Als unterversorgt wurde ein Unternehmen bewertet, wenn der Unternehmensleitung plus jedem weiteren internetverbundenem Arbeitsplatz oder Betriebsmittel nicht mindestens 30 Mbit/s zur Verfügung standen. Wenn mindestens drei Unternehmen in einem Gewerbegebiet unterversorgt waren, wurde dieses förderfähig.“

In Absprache mit den Gemeinden des Landkreises Göttingen wurden insgesamt neun Gewerbegebiete in die Förderung aufgenommen. Für die sechs folgenden Gewerbe- und Industriegebiete sind vorläufige Bescheide des Fördermittelgebers eingegangen:

  • Stadt Duderstadt: Gewerbegebiete Bostal-Euzenberg sowie Breiter Anger
  • Gemeinde Wulften am Harz: Bilshäuser Str./Neue Welt
  • Gemeinde Hörden am Harz: Gänsewinkel
  • Stadt Herzberg am Harz: Gewerbegebiet Aue/Zum Birkenkreuz
  • Hattorf am Harz: Gewerbegebiet Rudolf-Diesel-Str./Stockenbleek

Für Gewerbegebiete in der Stadt Osterode am Harz Leege und Gewerbepark Westharz, sowie in Bad Grund für Gittelde stehen die Entscheidungen noch aus.


Drucken