Breitbandausbau in Friedland: Baugenehmigung zur Kreuzung der Bahnstrecke bei Niedernjesa liegt endlich vor

Breitbandausbau in Friedland: Baugenehmigung zur Kreuzung der Bahnstrecke bei Niedernjesa liegt endlich vor

Weitere notwendige Abstimmungen zwischen Bahn und Telekom verzögern den Ausbau bis voraussichtlich Ende Juni 2021.

In den Ortsteilen Niedernjesa und Stockhausen der Gemeinde Friedland kommt es aufgrund zweier Bahnkreuzungen zu Verzögerungen im geförderten Breitbandausbau. Laut der Deutschen Telekom sei der Grund dafür ein langwieriges und komplexes Beantragungsverfahren bei der Deutschen Bahn. Nach mehreren Monaten Wartezeit liegen der Deutschen Telekom nun zwar die grundsätzlichen Genehmigungen in diesen Bereichen vor, dennoch erwarte man in diesem Zusammenhang noch weitere Unterlagen von der Deutschen Bahn.

Bevor der Ausbau erfolgen könne, seien noch mehrere Abstimmungen zwischen Deutscher Telekom und Deutscher Bahn notwendig. Demnach müssen unter Anderem Kreuzungsverträge geschlossen werden, Baubetriebliche Abstimmungen erfolgen sowie Absprachen mit der ausführenden Tiefbaufirma getroffen werden. Dieser Prozess werde einige Wochen in Anspruch nehmen. Laut Aussage der Telekom ist nicht mit einem Abschluss der Arbeiten vor dem 30. Juni dieses Jahres zu rechnen. Im Rahmen einer Baubehinderungsanzeige habe die Deutsche Telekom diese Fristverlängerung gegenüber der WRG angekündigt.

 


Drucken