Gründer einer naturnahen Boutique-Pension in Zorge bekommen Förderung

Gründer einer naturnahen Boutique-Pension in Zorge bekommen Förderung

Das Land Niedersachsen fördert die Errichtung und weitere Maßnahmen mit 134.109 Euro. 

Mit 134.109 Euro fördert das Land Niedersachsen die Errichtung der Pension „Vor lauter Bäumen“ im Rahmen einer Einzelbetrieblichen Investitionsförderung im Beherbergungsgewerbe. Vor Ort übergaben Marcel Riethig, Landrat des Landkreises Göttingen, Dr. Ulrike Witt, Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung Braunschweig und Wirtschaftsförderer Gunnar Kothrade von der WRG Wirtschaftsförderung Region Göttingen GmbH den Zuwendungsbescheid.  

Gründerin und Inhaberin Eline Bakker und ihr Partner Sebastian Büngel wollen mit ihrer naturnahen Boutique-Pension im Harz ein neuartiges Designkonzept wagen. Mit viel Holz und Upcycling und einer umweltnahen Haustechnik samt modernem WLAN versprechen die Betreiber ein nachhaltiges Energiekonzept. „Frei nach dem Motto behalten, was gut ist und neu anschaffen, was sein muss, bieten wir einen einzigartigen Wohlfühlort inmitten der Natur. Jedes Zimmer ist einzigartig“, erläutern die Betreiber.

Dr. Ulrike Witt zeigte sich überzeugt von diesem Konzept. „Es macht Freude zu sehen, mit wieviel Engagement die Unternehmerin die Pension im laufenden Betrieb in ein neues Konzept überführt. Das neue B&B-Konzept sichert die Zukunft des Unternehmens und wird sowohl bestehende Kunden, als auch neue Zielgruppen begeistern“, so die Landesbeauftragte.

Der Tourismus sei in unserer schönen und liebenswerten Region ein wichtiger Faktor, so Landrat Marcel Riethig, der einen selbstbewussten Vergleich zog: „Der Harz ist an manchen Orten sogar schöner als Norditalien!“ Wirtschaftsförderer Gunnar Kothrade ergänzte: „In strukturschwächeren Regionen stärkt diese Förderung die Wettbewerbs- und Anpassungsfähigkeit der Wirtschaft.“

Die Fördermittel stammen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Foto (Ralf Gießler) v.l.n.r.: Sebastian Büngel, Gunnar Kothrade, Dr. Ulrike Witt, Eline Bakker, Marcel Riethig.


Drucken