Mündener Traditionsunternehmen erhält finanzielle Förderung

Mündener Traditionsunternehmen erhält  finanzielle Förderung

Land Niedersachsen fördert die Anschaffung eines 5-Achs-Bearbeitungszentrums.

Das Hann. Mündener Unternehmen Gg. Musmann & Söhne GmbH erhält im Rahmen der Einzelbetrieblichen Investitionsförderung (GRW) Fördermittel des Landes Niedersachsen bei der Anschaffung eines
5-Achs-Bearbeitungszentrums, eine Werkzeugmaschine zur Fertigung hochpräziser Bauteile. Das 1919 gegründete Unternehmen fertigt Werkzeuge und Formen für die Gummi- und Verpackungsindustrie. Mit der neuen Maschine sollen eine deutliche Qualitätsverbesserung und schnellere Lieferzeiten möglich werden. Die Wirtschaftsförderung Region Göttingen GmbH (WRG) hat den Antragsprozess begleitet.

 

Nach der Förderzusage im Dezember letzten Jahres konnte die neue Maschine vor wenigen Tagen geliefert werden. Sichtlich stolz und zufrieden zeigte sich Geschäftsführer Carsten Musmann beim Besuch des Wirtschaftsförderers Gunnar Kothrade. Die neue 5-Achs-Fräsmaschine erweitert nicht nur den Maschinenpark, sie sei auch Grundlage weiterer Pläne des Unternehmers. So wurde für ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt ein weiterer Antrag im Rahmen der Richtlinie „Zentrales Innovationsprogramms Mittelstand“ (ZIM) genehmigt. „Das Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines neuartigen Fertigungsverfahrens bei der Herstellung von Formbauteilen aus Werzeugstahl. Durch diesen innovativen Ansatz wollen wir eine Material- und Zeiteinsparung von bis zu 70 % erzielen“, erläutert Musmann seine Pläne.

 

Wirtschaftsförderer Gunnar Kothrade sicherte zu, das Unternehmen auch bei diesem Vorhaben zu unterstützen. Der Fördermittelexperte verdeutlicht: „In strukturschwachen Regionen stärkt diese Förderung die Wettbewerbs- und Anpassungsfähigkeit der Wirtschaft. Zudem soll sie dauerhafte Arbeitsplätze schaffen und sichern.“ Die Einzelbetriebliche Investitionsförderung aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) bietet Finanzierungshilfen zum Ausgleich von Standortnachteilen gewerblicher Betriebe.

 

Foto: Musmann

v.l.n.r.: Geschäftsführer Carsten Musmann, Maschinenführer Sven Oppermann und Wirtschaftsförderer Gunnar Kothrade.


Drucken