Jetzt noch Fördermittel beantragen

Jetzt noch Fördermittel beantragen

Die Auftragsbücher im Handwerk sind überfüllt, die Umsätze steigen, doch es fehlt an Nachwuchs und Fachkräften. Diese gute Auftragslage bringt oftmals mit sich, dass Investitionen getätigt werden müssen. Wer dabei Fördermittel nicht in Anspruch nimmt, verschenkt bares Geld.

Doch die meisten Handwerksmeister haben weder Zeit noch Lust, im Dschungel der staatlichen Beihilfen die passenden Angebote für den eigenen Betrieb zu suchen. Aus diesem Grunde möchten wir auf zwei Qualifizierungsförderprogramme und ein Investitionsförderprogramm aufmerksam machen. 

Mit der Meisterprämie und dem Aufstiegs-BAföG können Personen, die sich weiterqualifizieren möchten, staatliche Förderungen in Anspruch nehmen, die in Kombination sogar dazu führen können, dass die Kurs- und Prüfungsgebühren der Maßnahmen nur noch in sehr geringer Höhe zu tragen sind.

Erste Informationen zur Meisterprämie im Handwerk und zum Aufstiegs-BAföG erhalten Sie bei der NBank.

Für Kleinstunternehmen (weniger als 10 Mitarbeiter) der Grundversorgung (die Tätigkeit des Unternehmens muss die Grundversorgung der Bevölkerung im ländlichen Raum sichern) gibt es ein Investitionsförderprogramm, welches einen Investitionszuschuss gewährt. Voraussetzung ist zudem, dass das Kleinstunternehmen in einem Ort mit weniger als 10.000 Einwohnern liegt und die Investition mindestens 10.000 € beträgt.

Für Informationen zum Programm können Sie sich an die WRG Wirtschaftsförderung Region Göttingen GmbH wenden.

Göttingen: Karin Friese, Telefon 0551-525498-2, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Osterode am Harz: Gunnar Kothrade, Telefon 05522-960498-7, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 


Drucken