PFH Private Hochschule Göttingen verleiht Deutschlandstipendien

PFH Private Hochschule Göttingen verleiht Deutschlandstipendien

Gesellschaftlich engagierte und leistungsstarke Studierende der PFH Private Hochschule Göttingen dürfen für zwölf Monate die Vorteile des Deutschlandstipendiums genießen.

Am 16. Januar verlieh die Hochschule offiziell ihre Stipendien. Neun Unternehmen und Verbände, überwiegend aus Südniedersachsen, treten als Förderer auf. Jeder Deutschlandstipendiat erhält unabhängig vom Einkommen ein Jahr lang 300 Euro monatlich. Das Geld soll finanzielle Freiräume schaffen, damit die Studierenden sich stärker auf ihre Hochschulausbildung konzentrieren können. Die Hälfte des Betrages zahlen Unternehmen, die andere Hälfte steuert der Bund bei. Für die Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten sind die Hochschulen verantwortlich. 

Als Förderunternehmen für die aktuellen Stipendiaten der PFH engagieren sich: 

  • Arbeitgeberverband Mitte e.V.
  • GWG Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen mbH
  • KWS SAAT SE & Co. KGaA
  • Lookfamed GmbH
  • Malerbetrieb HINKELMANN GmbH
  • medi GmbH & Co. KG
  • POCO Einrichtungsmärkte GmbH
  • Sartorius Corporate Administration GmbH
  • WRG Wirtschaftsförderung Region Göttingen GmbH 

Finanzielle und ideelle Förderung

"Viele Unternehmen fördern ihre Stipendiaten nicht nur finanziell, sondern auch ideell. Zum Teil findet ein regelmäßiger Austausch zwischen Unternehmensvertretern und Studierenden statt, von dem beiden Seiten sehr profitieren", sagte Prof. Dr. Joachim Ahrens, Vizepräsident für Studium und Internationales an der PFH, der die Auswahlkommission für das Deutschlandstipendium geleitet hat. Brigitte Wilhelm-Nienaber, Ausbildungsleiterin bei Sartorius, erläuterte am Rande der Veranstaltung: "Das Ziel unseres Engagements ist, zum wissenschaftlichen Fortschritt beizutragen. Dies wollen wir erreichen, indem wir mit unseren Stipendien Talente fördern. Ein weiterer Aspekt ist die Stärkung des Studienstandorts Göttingen und der PFH. Darüber hinaus ist das Deutschlandstipendium für uns eine gute Gelegenheit, Talente auf Sartorius aufmerksam zu machen und uns mit ihnen zu vernetzen." Ihre Stipendiatinnen Carolin Gunkel und Marissa Kopp zählen mit ihren Studienleistungen zu den besten Studierenden des Bachelor- beziehungsweise Masterstudiums General Management. 

Studentinnen in der Überzahl

Die Gruppe der Stipendiaten bilden insgesamt elf Studentinnen und zwei Studenten der Studiengänge General Management, Orthobionik, Psychologie und Wirtschaftspsychologie, welche die PFH in Göttingen anbietet. Elf Studierende werden seit Beginn dieses Wintersemesters und zwei bereits seit dem Sommersemester 2019 gefördert. Bei der Wahl der Stipendiaten flossen herausragende Studienleistungen ebenso wie ehrenamtliches Engagement im sozialen oder politischen Bereich als Kriterien ein. 

Melina Coenen hat das einjährige Stipendium als Bachelorstudentin der Psychologie im dritten Semester erhalten: "Bislang habe ich in der vorlesungsfreien Zeit als Ferien-Au-Pair und im Semester als Kinderbetreuerin gejobbt. Das Deutschlandstipendium gibt mir jetzt größere finanzielle Freiheiten und mehr Zeit für das Studium. Mit meinem Förderunternehmen POCO stehe ich bereits in Kontakt. Ich freue mich sehr darauf, als Stipendiatin im gemeinsamen Austausch praktische Einblicke zu erhalten - insbesondere, weil ich Arbeits- und Organisationspsychologie als Studienschwerpunkt gewählt habe", so Coenen.


Drucken